Christiansø & Frederiksø

Christiansø & Frederiksø (Erbseninseln, Bornholm, Dänemark) – Christiansø & Frederiksø sind zwei von einer ganzen Gruppe von Schäreninseln (Archipel) in der Ostsee. Sie liegen 18 km nordöstlich vor der Küste Bornholms, werden zusammen Ertholmene (zu Deutsch “Erbseninseln”) genannt und sind beliebte Tagesausflugsziele für Bornholm-Besucher. Die Inseln haben noch etwa 100 Einwohner. Christiansø gilt mit 22 ha Fläche als die Hauptinsel. Ihr im Westen direkt vorgelagert liegt Frederiksø, mit etwa 4 ha Fläche. Beide Inseln sind über eine Fußgängerbrücke miteinander verbunden. Die beiden wahrlich pittoresken Inseln können vom Hafen in Gudhjem (Bornholm) aus mit einer Personenfähre besucht werden und das kann ich vor allem für Fotografen und Landschaftsmaler nur sehr empfehlen.

Im ehemaligen Pulverturm auf Frederiksø (im Bild oben links) ist heute ein militärhistorisches Museum untergebracht, das besichtig werden kann

Neben den beiden genannten und besuchbaren Inseln, gibt es nördlich davon die zweitgrößte Erbsen-Schäre Græsholm (ca. 9 ha), die nur von einer Basstölpel-Kolonie bewohnt wird und nicht betreten werden kann. Letzteres gilt auch für die weiteren Schären-Winzlinge (Lilleø, Høgebur, Tat, Langeskær, Loen, Kalven, Firken, Tyveskær, Vesterskær und Østerskær). Die Østerskær (Ostschäre) bildet zugleich den östlichsten Punkt Dänemarks.

Da die Erbseninseln keiner Region und Kommune in Dänemark angehören und deshalb auch keine kommunalen Steuern abführen, werden sie traditionell vom dänischen Verteidigungsministerium verwaltet, denn sie waren vormals stets wichtige militärische Außenposten.

Geodaten (GoogleMaps): 55° 19′ 14.5″ N – 15° 11′ 10.4″ O

Galerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.