Schloss Neuschwanstein

Schloss Neuschwanstein (Allgäu, Bayern, Deutschland) – Das Schloss Neuschwanstein steht oberhalb von Hohenschwangau bei Füssen im südöstlichen bayerischen Allgäu. Der Bau wurde ab 1869 für den bayerischen König Ludwig II. als idealisierte Vorstellung einer Ritterburg aus der Zeit des Mittelalters errichtet. Die Entwürfe stammen von Christian Jank, die Ausführung übernahmen Eduard Riedel und Georg von Dollmann. Der König lebte nur wenige Monate im Schloss, er starb noch vor der Fertigstellung der Anlage. Neuschwanstein wurde ursprünglich als Neue Burg Hohenschwangau bezeichnet, seinen heutigen Namen trägt es seit 1886.

Fremdfoto, siehe CC-Lizenzhinweis links.

In der nachfolgenden Galerie wird man die Standardperspektive auf die Südfassade des Schlosses vermissen, die man nur von der Marienbrücke einfangen könnte. Die Brücke war jedoch bei unserem Besuch wegen Sanierungsarbeiten für Besucher leider gesperrt. Das Bild rechts zeigt die “Schokoladenseite” des Schlosses, es stammt nicht von mir. Hier der zugehörige Lizenzhinweis des nutzungsfreien Fotos:

Lizenzhinweis: Thomas Wolf, www.foto-tw.de  (CC BY-SA 3.0 DE)

Nur wenige Teile des Inneren und nur im Rahmen einer etwa halbstündigen Führung kann man besichtigen und das ist – ziemlich deutsch – überaus bürokratisch organisiert, trotz digitaler Hilfsmittel. Man darf keine Taschen und Rucksäche mit ins Schloss nehmen und im Schloss ist es streng verboten, zu fotografieren (weder mit Kameras noch mit Smartphones). Unterhalb des Schlosses sind abschließbare Gepäckboxen aufgestellt, in welchen man Taschen und Kameras einstweilen verwahren kann.

Die Besichtigung des Schlosses ist nicht barrierefrei. Man muss ziemlich viele Treppen steigen.

Gedodaten (GoogleMaps): 47° 33′ 26.8″ N – 10° 44′ 58.2″ O

Galerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.