Bornholm: Hammerknuden

Hammerknuden (Bornholm, Dänemark) – Der Hammerknuden ist ein Granit-Plateau und Schutzgebiet als Landzunge an der nördlichsten Spitze der dänischen Insel Bornholm. Der Name Hammerknuden bedeutet zu deutsch etwa “hammerförmiger Granitfelsen”. Die Landzunge ragt in die Sæne-Bucht hinein. In der Umgebung befinden sich auch der Hammersø, der größte See der Insel und der einzige Tarn in Dänemark und ein 84 Meter hoher Hügel namens Stejlebjerg (oder Stieleberg).

Es gibt einen Rundwanderweg um und über den Hammeren, an dem auch die Salomons Kapel und ein kleiner Leuchtturm liegt. Es ist eine wunderbare Landschaft, die zum langen Verweilen einlädt, etwa auf einer der Bänke mit Blick auf die Ostsee. Mir fiel zur Landschaft spontan der Mythos um die sagenumwobene, idyllische Landschaft “Arkadien” ein. So eine Landschaft muss der Maler Nicolas Poussin im Sinn gehabt haben, als er die zweite Fassung seiner beiden Bilder “Die arkadischen Hirten” malte. Kurz: “Et in Arcadia Ego“.

Die folgenden Koordinaten führen zum Parkplatz für den Einstieg in den leicht zu bewältigenden Rundwanderweg. Dieser ist bis zum Leuchtturm Hammerodde Fyr, an der Nordspitze Bornholms, asphaltiert und bis dahin auch mit Rollstuhl und Rollator zu bewältigen. Der weitere Weg über den Hammerknuden ist unbefestigt, teilweise sehr steinig, wie auf den Bildern in der u.a. Galerie zu sehen.

Geodaten (GoogleMaps): 55° 17′ 30.9″ N – 14° 46′ 32.9″ O

Galerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.